Nachbetreuung


Krisenintervention | Flexible Hilfen | Nachbetreuung

Im Falle des Falles sind wir weiterhin da!

Trotz intensiver pädagogischer Interventionen kann es im Hilfeverlauf, z.B. durch sich plötzlich verändernde Lebensumstände (Life Events), zu Krisensituationen kommen, die den weiteren Erfolg der Maßnahme in Frage stellen.

Diesen Situationen versuchen wir flexibel durch auf den Einzelfall individuell abgestimmte Kriseninterventionen zu begegnen. Dazu gehören u.a. Intensive Sozialpädagogische Einzelmaßnahmen (ISE), Fortführung der Maßnahme in ambulanten Settings etc. Aufgrund individueller Faktoren (persönliche Ressourcen) und sozialer bzw. gesellschaftlicher Rahmenbedingungen gelingt es nicht in allen Fällen, die Hilfeverläufe mit der Rückführung in die Familie oder der Entlassung in Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit abzuschließen.

Bei Hilfeverläufen, die nach dem stationären Angebot oder dem betreuten Wohnen weitere unterstützende Maßnahmen erfordern, bieten wir über individuell gestaltete ambulante Maßnahmen Hilfen und Nachbetreuung an. Für Jugendliche und junge Erwachsene, die nach ihrer Heimentlassung in eine akute Krisensituation geraten (Verlust der Wohnung oder des Arbeitsplatzes, allgemeine Probleme der Lebensbewältigung etc.), stehen wir als Anlaufstelle zur Verfügung, um akute Krisenintervention zu leisten.

Außerdem sind wir bemüht, Jugendliche und junge Erwachsene, die das Ziel der selbständigen Lebensführung nicht erreichen, in Absprache mit den Sorgeberechtigten und dem zuständigen Jugendamt (Kostenträger) in Nachfolgeeinrichtungen zu vermitteln, die den jungen Menschen bei ihrer weiteren Entwicklung die notwendige Unterstützung geben können.

Zurück
Ansprechpartner / Kontakt

Lars Hoffmann

Einrichtungsleitung, Erziehungsleitung

Franziska Elster

Internatsleitung, Erziehungsleitung

Schreiben Sie uns!