Klientel

Die heilpädagogische Jugendhilfeeinrichtung betreut bis zu 63 ausschließlich männliche Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Rechtliche Grundlagen der Aufnahme in unsere Einrichtung sind das SGB VIII (KJHG), §§ 34, 35a, 41 und in wenigen Fällen das SGB XII.
Auslösende Faktoren sind unter anderem:

  • allgemeine Erziehungsschwierigkeiten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Schulschwierigkeiten
  • Verwahrlosungstendenzen
  • Flucht

Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen leben in:

  • einer heilpädagogischen Gruppe mit 9 Plätzen,
  • zwei heilpädagogischen  Gruppen mit 8 Plätzen,
  • einer heilpädagogischen Intensivgruppe mit 6 Plätzen,
  • einer Außenwohngruppe für Jugendliche und junge Erwachsene mit 6 Plätzen in der Ottobrunner Straße in München-Ramersdorf
  • einer Gruppe für unbegleitete Flüchtlinge gemäß § 34 SGB VIII mit 9 Plätzen auf dem Gelände des Berusfsbildungswerks Kirchseeon,
  • einer Gruppe für unbegleitete Flüchtlinge gemäß §13 Abs. 3 SGB VIII mit 14 Plätzen auf dem Gelände des Berufsbildungswerks Kirchseeon,
  • Betreutes Wohnen nach Bedarf,
  • einer therapeutischen Wohngruppe auf der Grundlage des SGB XII mit 3 Plätzen in der Marktgemeinde Bruckmühl.

Je nach Raumgröße leben 1 bis 2 Kinder, Jugendliche in einem Zimmer. Auf dem Heimgelände, das ca. 40.000 qm umfasst, befindet sich die Johann-Nepomuk-Werner-Schule, einem Förderzentrum mit den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung und den Jahrgangsstufen 5 bis 9. Die Klassenstärke ist in der Regel auf maximal 10 Schüler begrenzt. Die öffentliche Hauptschule im nahegelegenen Feldkirchen ist leicht erreichbar. Die Realschule, Wirtschaftsschule und andere weiterführende Schulen können in Bruckmühl oder Bad Aibling besucht werden.